Volxbibel

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Volxbibel

Ein Gedicht von Ulrich Fritschle
Seit es sie gibt, - die Bibel, - Gottes Wort,
versucht Satan sie zu vernichten, immer fort.
Man hat sie verboten, verbrannt und zerschossen
und die Werkzeuge Satans haben das fürstlich genossen.
Doch der Vernichtungsfeldzug hat bis heute keinen Erfolg gebracht,
so hat sich Satan etwas anderes ausgedacht.
Nein, den Menschen die Bibel zu entwenden,
das wird sie nur noch mehr befremden.
Das Wort, kraftvoll und zweischneidig wie ein Schwert
muss unwirksam werden, das wäre einen Anschlag wert.
Es muss seine Kraft und Heiligkeit verlieren.
Es muss Spaß machen, den Ohren gut tun und amüsieren.
Das ist Satans neue Taktik, und ach wie fein,
er findet auch Menschen, die fallen darauf rein.
Sie haben nun fleißig die neue „Volxbibel“ geschrieben.
Das ist es was sie begeistert, was sie lieben.
Diese Bibel braucht man nun nicht mehr verbieten oder verbrennen,
denn mit diesem „Wort“ wird man so oder so ins Verderben rennen.